A Palace and the City – Salvatore Ferragamo Museum

Florenz, ist die Wiege von unfassbar vielen kulturellen wie sinnlichen Errungenschaften. Michelangelos David und die Galerie der Uffizien, Wein, Olivenöl und das original Fiorentina Steak, Manufakturen, Kunst und Kunsthandwerk und nicht zu vergessen die großen erfolgreichen Familien, die mit ihrem Erfindergeist Design und Charakter  Florenz in seinem Anspruch an Qualität geprägt haben. Ganz vorn dabei ist sicher Ferragamo. Salvatore Ferragamo setzte Meilensteine in der Produktion von Schuhen und darf sich als Erfinder des High Heels betiteln. Er führte Hollywoodgrössen in das kleine feine Florenz, die wieder und  wieder zurückkehrten. Längst hat der Konzern auch in puncto Mode die Nase vorn. Der Palazzo Spini Feroni begleitet Ferragamo von Beginn an und repräsentiert heute nicht nur das Unternehmen, sondern zeigt in einer hochkarätigen und abwechslungsreichen Ausstellung , dass dieser geschichtsträchtige Ort ebenso viel vorzuweisen hat wie die Besten der Besten in Florenz. Hier lebte und hier liebte man, Literatur, Philisophie, die bildenden Künste, viele erzählen ihre eigenen Geschichten über diesen Platz der zeitweise sogar ein Hotel war. Leihgaben aus dem Centre Pompidou in Paris oder der Accademia in Venedig sind Zeugen einer ambtioniert kuratierten Ausstellung.

IMG_4455

IMG_4462

Quality Chefredakteurin Susanne Filter wurde im Mai in die heiligen Mauern des Palazzo Spini Feroni zur Vernissage dieser sehenswerten, illustren Ausstellung ins Salvatore Ferragamo Museum geladen.. Bereits 1995 wurde es von der Ferragamo-Familie eröffnet, um die künstlerischen Qualitäten und Salvatores Wichtigkeit in der Geschichte des Schuh-Designs zu illustrieren. Alte Schuhmodelle, gefertigt für Ikonen vergangener Zeiten, originale Skizzen – eine Hommage an Salvatore Ferragamo und sein Schaffen in der Geschichte des Schuhhandwerks. Allein diese permanenten Exponate sind bereits Grund genug einen Blick hinter die Kulissen zu wagen.

IMG_4468

IMG_4465

In den obersten Etagen, den Privaträumen der Familie, entfaltet der ehrwürdige Palazzo seine komplette alte Pracht. Wertvolle Artefakte und ein Meer aus Garten- und Pfingstrosen, heischten im Wettbewerb mit vielen sehr gut aussehenden und ebenso gut gekleideten Gästen um Aufmerksamkeit. In einem ausgewählten Kreis der internationalen Kunst-, Kultur- und Modewelt genoss Susanne Filter in dem atemberaubenden Ambiente Champagner und mondänes Fingerfood.

IMG_4476

IMG_4488

Der Palazzo und sein Museum sind längst zur Pilgerstätte für alle Schuhfanatiker oder Fashionistas geworden. Wie immer in Florenz gibt es von allem etwas mehr: mehr Kunst, mehr Design, mehr Genuss….

IMG_4497

Doch was wäre das Leben ohne passendes Schuhwerk? Denn in schönen Schuhen läuft man beschwingter durchs Leben. Und am leichtfüßigsten in Ferragamos.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: