Mein Block, Dein Block

von Marielle Kreienborg

Wer kennt sie nicht: Männer, die nicht so recht wissen, was sie anziehen sollen, modetechnisch verunsichert und die sich am Ende doch wieder für die altbekannte Jeans mit weißem Hemd oder schwarzem T-Shirt Kombination entscheiden. Der Berliner Menswear Designer Ivan Mandzukic ist mit gekonntem Colour Blocking ausgezogen, um das zu ändern.

Der gebürtige Serbe kam 2004 nach Berlin, studierte Mode an der ESMOD, bevor er im Jahr 2010 sein Label Ivanman gründete. Seine Mode steht für architektonisch saubere, voluminöse Schnitte, die mal Oversize und mal tailliert als authentische, tragbare Streetwear funktionieren – für Männer wie für Frauen.

Die Frühlings-/Sommer-Kollektion 2019, die er auf der Berliner Fashion Week zeigte, verströmt eine geballte Ladung Farbe: violette Blazer, knallrot von Kopf bis Fuß, türkisfarbene Hemden, rosafarbene Jacken, knallgelbe Rückenpartien, denen er das Schwarz und Blau der sonst gängigen Männermode gegenüberstellt, die sich leider viel zu oft an gängige Schwarz-, Weiß-, Grau-Paletten hält. Ivanman sprengt diese starren Grenzen und siehe da: seine unerwarteten Farbkombis zu Karo-Shorts oder Hahnentrittmuster funktionieren. Eine Farbenlehre, von der sogar Goethe noch was lernen könnte.

Um Verwirrungen, Verwechslungsgefahr oder Haben-wollen-Instinkten vorzubeugen, hat der Designer seine aktuelle Kollektion mit Namensschildern, MEINS- und SEINS-Tags und hilfreichen Jacke, Pullover, Hemd, Mantel und Sakko Beschriftungen versehen. Provoziert haben diese Anziehhilfen oder Erkennungsmerkmale in Form von Schriftzügen die Trader an der New Yorker Böse, die sich mit Hilfe von bunten Jacketts, Nummern und Schriftzeichen voneinander unterscheiden wollen. Mode ist längst nicht mehr bloß ein Massenprodukt: In Zeiten des Individualismus wird sie zum Identitätsmerkmal.

ivanman.org

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: