Skurrile Anti-Schönheit

Der etwas andere Schuh – vielmehr Hufe als Kleidungsstück, zählt der legendäre Tabi  als eines der markantesten Stücke von Maison Martin Margiela. Mit seiner extravaganten Optik, ist sich der Schuh auch in Kombination mit schrillsten Outfits aller Blicke sicher. Dem Anti-Helden der Mode wird nun eine gesamte Ausstellung im Andreas Murkudis Store in Berlin gewidmet.

kunst_tabi_ausstellung1

Foto: Ronald Stoops

Bekannt für seine radikalen Entwürfe steht Maison Martin Margiela bereits seit den späten 80er Jahren für extreme Kontraste zum vorherrschenden Schönheitsideal und großen Wagemut im Design. Auch mit dem Tabi wird sich dem klassisch Schönen widersetzt und auf radikale Innovation gesetzt.

Zwischen den Zehen getrennt, gleicht das animalische Schuhwerk einem Paarhufer. Seit knapp 24 Jahren wird das einzigartige Exemplare von Jahr zu Jahr neu aufgelegt. Seit mittlerweile 50 Saisons variiert der Tabi in Farbe, Print und Material – ein zeitloser, wenn auch skurriler Klassiker, dem nun ein Ausstellung gebührt.

Unter dem Motto „Tabi Shoe-Maker“ werden die Highlights der verschiedenen Modelle in den vier Bereichen „Handmade“, „Painted“ „Metal“ sowie „Pink“ präsentiert.

kunst_tabi_ausstellung2

Foto: Tatsuya Kitayama

 

kunst_tabi_ausstellung3

Foto: Anders Edström

 

kunst_tabi_ausstellung4

Foto: Anders Edström

 

kunst_tabi_ausstellung5

Foto: Anders Edström

 

kunst_tabi_ausstellung6

Foto: Jacques Habbah

 

kunst_tabi_ausstellung7

Foto: Marina Faust

 

kunst_tabi_ausstellung8

Foto: Marina Faust

 

kunst_tabi_ausstellung9

Foto: Tatsuya Kitayama

 

kunst_tabi_ausstellung10

Foto: Marina Faust

19. September bis 12. Oktober

Andreas Murkudis

Potsdamer Straße 81E

10785 Berlin

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: