Komfortzone

Keine Lust mehr auf unangenehme, kratzende und schlecht sitzende Sportswear oder gar Unterwäsche? Closely möchte dieses Problem lösen und allen Frauen ein Gefühl von Freiheit vermitteln.

Ursprünglich wurde Closely im Jahr 2019 von Tove Langseth und Filip Nilsson gegründet. Ihr Ziel: Unterwäsche und Sportswear in neuen Kategorien denken und völlig neue Maßstäbe setzen. Der Hashtag #asenseoffreedom ist dabei nicht nur eine simple Phrase, denn warum soll man sich in einem funktionalen BH nicht auch wohlfühlen können? Closely ist für jede Frau in jedem Alter gedacht, die schwedische Brand zeigt Frauen, die cool, schön und inspirierend sind und unsere Welt widerspiegeln, egal, ob sie dick, dünn, klein, groß, jung oder reifer sind. Denn Frauen müssen nicht wie auf Werbeplakaten aussehen.

Wir betreten die Bühne ohne überholte Vorstellungen von Frauen, ihren Körpern oder ihrer Unterwäsche. Für kompromisslose Funktionalität und das Gefühl von Freiheit gehen wir bis zum Äußersten. Das bedeutet unter anderem auch, alles dafür zu tun, unsere Auswirkungen auf den Planeten zu minimieren.

Das Freiheitsgefühl wird durch einen kleinen grafischen, selbst designten Vogel symbolisiert, der jedes Kleidungsstück von Closely ziert.

Alle Leggings sind ultraweich und aus einem flexiblen Mikrofasermaterial gearbeitet, kleine versteckte Taschen sind vorne (oder hinten) eingenäht, sogar eine Banane findet hier optimalen Halt. Der Sport-BH hat breite Träger, die zu Closelys Hauptmerkmal geworden sind. Sie sind leicht zu überkreuzen, wenn man mehr Halt an der Außenseiten der Cups möchte. Das „Medium Support Sports Top“ besticht durch 4-Wege-Stretch, eine perforierte Rückseite für eine ausreichende Belüftung sowie eine gebürstete, weiche Oberfläche mit doppelten Schichten.

Closely begrüßt jetzt zwei neue Farben, ein strahlendes Blau und softes Grau. Die Leggings „Blue Hug“ haben die gleiche magische Kompression wie immer und fühlen sich wie eine zweite Haut an. Gleiches gilt für „The High Support Bra“, einen weiteren Liebling aus der Closely-Reihe! Und es wird wahrlich schwer die Leggings „Grey Addictive“ auszuziehen, wenn man sie einmal anprobiert hat. Die Taille wurde in angenehmer Höhe positioniert und ist für Yoga, Tanz, beim Training, beim Lesen, in Cafés, in Zügen und bei Spaziergängen im Park geeignet. Oben drauf gibt es ein sportliches Gefühl kombiniert mit hohem Komfort.

Gut zu wissen: Closely ist das erste Modeunternehmen der Welt, das den CO₂-Fußabdruck jedes einzelnen Kleidungsstücks berechnet und auf den Produktseiten veröffentlicht:

„Wir kompensieren unsere CO₂-Emissionen mit dem besten und seriösesten Klimakompensationsprojekt, das wir ausfindig machen konnten. Damit ist schonmal der erste Schritt getan. Aber eben nur der erste Schritt von vielen auf unserem Weg in Richtung null Emissionen“, so die Gründer.

Auf den Seiten ist auch zu erkennen, wie viel recyceltes Garn verwendet wurde, bei einigen Pieces steht die Prozentzahl zwar noch auf 0, doch zukünftig sollen in die Sportswear mehr recycelte Fasern beigemischt werden. Eine kompakte und transparente Lieferkette soll zeigen, wie und wo die Kleidungsstücke in den zwei Fabriken in Sri Lanka gefertigt werden, die als langfristiger Fertigungspartner fungieren. Künftig soll sogar noch mehr Stoff vor Ort in Sri Lanka beschafft werden.

Auch wenn eine Reduzierung der Kohlenstoffemissionen ein langwieriges Unterfangen ist, macht die Brand zumindest den ersten Schritt. Bis dahin erfreuen wir uns an der Sportswear und Unterwäsche von Closely, die uns mit ihrem Tragegefühl ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

closely-official.com

2.328 Comments